Arbeitsfeld Masterplanung

Gerade in ihrer Eigenart und Funktion spezielle Standorte, wie Universitäten, Kliniken, Gewerbe- und Industriegebiete sowie Konversionsstandorte, werden in den letzten Jahren verstärkt strategisch neu ausgerichtet. Sie erfordern ein Update im Hinblick auf die veränderten Rahmenbedingungen und Nutzergruppen. Der verstärkte nationale wie internationale Wettbewerb erfordert für diese Standorte zunehmend eine Profilierung  sowie engere Kooperationen und räumliche Verflechtungen mit der umgebenden Stadt.

Dies zieht eine Steigerung der öffentlichen Wahrnehmung und Funktion nach sich. Es sind nicht immer die klassischen städtebaulichen Antworten, die hierfür zielführend sind. Ein Großklinikum zum Beispiel funktioniert nach seinem eigenen System, hat andere Prioritäten, Universitätsstandorte haben spezifische Anspüche. In enger Abstimmung mit den Standorten, ihren Trägern und der jeweiligen Stadt erarbeitet MESS hierfür strategische Zielkonzepte und begleitet die Entwicklung Schritt für Schritt.

In den letzten Jahren konnte MESS an Masterplänen und Studien für Bildungsstandorte, wie die Universität zu Köln, die FH Mülheim an der Ruhr, das Karlsruher Institut für Technologie und die Justus-Liebig Universität in Gießen arbeiten. Es wurden Konzepte für die Medizinische Hochschule in Hannover, die Universitätsmedizin Göttingen und das Universitätsklinikum Osnabrück erstellt. Aber auch ein strategischer Masterplan für die Nachnutzung des letzten stillgelegten Bergwerks im Saarland wurde erarbeitet.

Weitere Informationen

  • Minitext:

    Gerade in ihrer Eigenart und Funktion spezielle Standorte, wie Universitäten, Kliniken, Gewerbe- und Industriegebiete sowie Konversionsstandorte, werden in den letzten Jahren verstärkt strategisch neu ausgerichtet. Sie erfordern ein Update im Hinblick auf die veränderten Rahmenbedingungen und Nutzergruppen.

Gelesen 1710 mal