Östliche Innenstadt, Crailsheim

02
03
04
05
< 

Das Festplatz-Areal in der Stadt Crailsheim ist ca. 25 ha groß und beherbergt unter anderem das überregional bekannte „Fränkische Volksfest“ und umfasst viele Randbereiche.
Die Größe des Gebiets, die zentrumsnahe und städtebaulich bedeutende Lage, sowie die Vorgaben und Anforderungen des Volksfestes und der Erhalt des Parkplatzangebots stellen eine besondere Eigenart der Planung dar.

Das Festplatz-Areal ist heute eine wenig prägnant gegliederte Freifläche, auf der relativ ungeordnet einzelne Hallenbaukörper wie die Karlsberghalle und die HAKRO-Arena zusammenhanglos angeordnet sind.
Es gilt, den Festplatz künftig stärker in die Umgebung einzubinden, ihn zu einem integrativen Bestandteil der Stadtstruktur zu entwickeln und ihn somit zu einem Bindeglied im stadträumlichen Zusammenhang auszubilden. Hierbei spielt vor allem die Stärkung wichtiger Fuß- und Radwegeverbindungen eine zentrale Rolle. Aber auch das gestalterisch durchgängige Konzept, welches sich einmal komplett über die Festplatzfläche zieht, soll die Verknüpfung der unterschiedlichen Bereiche unterstützen und die Verzahnung mit der Umgebung fördern.
Durch differenzierte Belagsgestaltung der Freifläche, die Baukörperstellung der Stadthalle und baumgesäumte Wegeverbindungen werden eigenständig ablesbare Bereiche gegliedert. Verbunden werden diese Bereiche über die heute schon bestehende Hauptachse.
Wesentlicher Gedanke ist es, mit der neuen Stadthalle eine stets präsente Raumfolge zu entwickeln, auf dem die öffentlichen Nutzungen miteinander verbunden werden.
Eine nutzungsoffene und ansprechende Gestaltung des Festplatzes und eine damit einhergehende Abfolge unterschiedlich ausgestalteter Räume führt nicht nur zu einer erhöhten Nutzungsintensität, sondern erzeugt dadurch auch eine variable Festplatz- und Veranstaltungsfläche, die flexibel auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und Ansprüche reagieren kann.

Leistungen: Mehrfachbeauftragung, Masterplan
Auslober: Stadt Crailsheim
Planungszeitraum: 2017
Plangebietsgröße: ca. 25 ha

Gelesen 440 mal