Ausstellung "10 Fragen an Karlsruhe"

1_KA
2_KA
3_KA
4_KA
5_KA
6_KA
7_KA
< 

„Wo fängt Karlsruhe an? Wie nahe kommt die Stadt zum Rhein? In welchem Style sollen wir bauen?“ Anhand dieser und weiterer Fragen zeigt die Ausstellung „Die Stadt neu sehen“ zukünftige Potenziale und mögliche Entwicklungsfelder auf. Fragen zur Mobilität, zum Grün, zum Klima, zu Ankern und Stadteingängen in der Stadt, den Stadtteilen und ihrer Beziehung zum Umland stehen dabei im Mittelpunkt. Die Präsentation ist ein Beitrag zur Erarbeitung eines Räumlichen Leitbildes für Karlsruhe, das unter Beteiligung der Bevölkerung bis zum 300. Geburtstag der Stadt 2015 entstehen soll. MESS erarbeitete zusammen mit ASTOC die Inhalte der Ausstellung.

 

Karlsruhe ist eine wachsende Stadt. Es gilt, die Attraktivität der Stadt als Wohn-, Arbeits- und Technologiestandort zu erhalten und weiterzuentwickeln. Daraus ergibt sich eine Vielzahl von Handlungsfeldern für die Stadtplanung. Das Räumliche Leitbild 2015 soll mögliche räumliche Strategien konkretisieren und diese in einem zukunftsfähigen Gerüst bündeln.

 

Im Rahmen einer Voruntersuchung zum Räumlichen Leitbild wurden zehn Fragen an Karlsruhe erarbeitet, die nun in der Ausstellung „Die Stadt neu sehen“die verschiedenen räumlichen Zukunftsoptionen der Stadt veranschaulichen. Die übergeordnete Frage „Wie plant man eine Planstadt weiter?“ verweist dabei unter Rückbezug auf die Traditionslinien der Stadt auf die Wichtigkeit des gemeinsamen Entwicklungsprozesses – nur so kann ein Plan das Fundament einer lebendigen und zukunftsfähigen Stadt bilden. Die Ausstellung im PrinzMaxPalais präsentiert dazu vielfältige Denkanstöße – mit einer Vielzahl von Stadt- und Architekturmodellen, Fotografien, Zeichnungen und Karten, die neue Sichtweisen auf die Stadt eröffnen. Sie knüpft an die Dauerausstellung zur Stadtgeschichte an und erstreckt sich von dort in die Sonderausstellungsräume. Im Rahmen der Ausstellung finden verschiedene Themenabende, Sonderführungen sowie ein Kinder- und Jugendprogramm statt.

 

Ende 2013 startet dann eine Planungswerkstatt, um konkrete Szenarien zum Räumlichen Leitbild zu entwickeln. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2014 öffentlich präsentiert und diskutiert. Im Jahr des Stadtjubiläums 2015 wird das Räumliche Leitbild Thema einer weiteren Ausstellung und eines umfangreichen Begleitprogramms sein.



In Zusammenarbeit mit:
ASTOC Architects & Planners, Köln
schwarz-düser • düser museumsgestalter architekten
Stadtplanungsamt Karlsruhe

Gelesen 3401 mal