Dachstudie, Freiburg

00
01
02
03
04
05
< 

Woher noch neuen, bezahlbaren Wohnraum im Ballungsräumen nehmen? Von den Dächern!

Zumindest ist dies aktuell ein vieldiskutierter und teils auch propagierter möglicher Beitrag zur Lösung des anhaltenden Wohnraumproblems. Tatsächlich scheint Dachentwicklung insgesamt ein wichtiger Baustein in der Stadtentwicklung zu sein und bietet viele Chancen!

Mehrere Leitvorstellungen der städtebaulichen Entwicklung stehen in engem Zusammenhang mit dem Themenfeld Dachausbau und -aufstockung.
Die Stadt Freiburg i. Br. setzt bei der Auslotung der Reserven im Bestand auch explizit auf vorhandene Potenziale in Dachgeschossen. Untergenutzte Flächen sollen für die Schaffung von zusätzlichem Wohnraum aktiviert werden, Zielgruppen wie junge Familien, Senioren und Studenten sowie Generationenwohnen angesprochen werden. Ziel ist zudem der Erhalt von preiswertem gefördertem Wohnraum bei Ausbau- oder Aufstockungsmaßnahmen. Diese leisten mit Verdichtung des Siedlungskörpers auch einen Beitrag zum Leitbild der „Stadt der kurzen Wege“ bzw. Erhalt der gewerblichen Infrastruktur in den Stadtteilen.
Die Entwicklung der Dächer wird auch praktiziert und somit entsprechend diskutiert - und teils auch als Allheilmittel propagiert. Es ist zu vermuten, dass noch großes Potenzial in den Freiburger Dächern schlummert – laut Meinung einiger Bürger evtl. sogar so viel, um einen neuen Stadtteil einsparen zu können. Wirklich quantifiziert wurde dieses vermutete Potenzial allerdings noch nicht.

Dies und eine Übersicht über das Thema Dachentwicklung, seine Chancen und Hemmnisse sowie dessen aktuelle Bedeutung für die Freiburger Stadtentwicklung deuten auf einen verstärkten Bedarf an einer stadtspezifischen Auseinandersetzung mit den baulichen Potenzialen im Dachraum der Stadt hin.
Mit dem Förderprojekt „Potenzialanalyse für Dachausbau und Dachaufstockung in Freiburg“ soll diese Lücke für Freiburg i. Br. geschlossen werden. Dabei ist ein Instrumentarium zu entwickeln, welches die Potenziale und Handlungsoptionen für Dachausbau und -aufstockung über eine systematische Betrachtung in der Stadt erfasst und auswertet.


Für die Studie ergeben sich hierbei folgende Leitfragen:

  • Welches Potenzial schlummert quantitativ in Freiburg und wie lässt es sich charakterisieren?
  • Wo und wann ist es vor dem Hintergrund der Ziele der Stadtentwicklung für die Stadt lohnend, Aufwand zur Mobilisierung von Dachentwicklungspotenzialen zu betreiben?

Leistungen:Studie
Auslober: Stadt Freiburg
Planungszeitraum: 2019
Plangebietsgröße: Städtisches Untersuchungsgebiet
In Zusammenarbeit mit: bayer uhring architekten

Gelesen 332 mal