QBB Quartiersleitlinien, Freiburg

QBB_01
QBB_02
QBB_03
QBB_04
QBB_05
< 

Zusammenfassung

 

Das Quartier Belchenstraße/ Blauenstraße befindet sich im Wandel.
Bereits umgesetzte oder in vertiefender Planung befindliche Vorhaben stoßen auf Bereiche, für die in den kommenden Jahren neue Entwicklungen vorstellbar sind.

 

Die Leitlinien für die Themenbereiche Städtebau, Soziales, Mobilität, Freiraum und Umwelt bilden den Rahmen für die zukünftige Entwicklung des Quartiers. Als informelles Konzept dienen die Leitlinien als Entscheidungshilfen bei der Beurteilung und Abwägung neuer städtebaulicher, verkehrlicher oder freiraumbezogener Maßnahmen.

 

Wichtig bei der Erstellung der Leitlinien war es der Stadt Freiburg, die Bewohner und Bewohnerinnen vor Ort sowie weitere Interessierte zu Wort kommen zu lassen und Ihre persönlichen Meinungen und Erwartungen als Grundlage für die Leitlinien heranzuziehen. So stand neben der grundlegenden Information der Bevölkerung auch die Beteiligung und Diskussion im Rahmen zweier Veranstaltungen im Fokus des Entstehungsprozesses. Ausgehend von diesem ersten Schritt kann der Weg hin zu einer neuen Beteiligungs- und Diskussionskultur im Quartier Belchenstraße/ Blauenstraße sowie zu einer nachhaltigen Gestaltung des Wandels im Quartier gelingen.

 

Mehr Informationen unter www.freiburg.de/qbb

 

 

Stadt ist Ausdruck der Gesellschaft - Stadt ist Wandel. Gesellschaften, Vorstellungen, Bedürfnisse, Ansprüche und Rahmenbedingungen verändern sich, und mit ihnen städtische Strukturen und Quartiere. Dieser Wandel ist der Stadt immanent, jedoch nicht immer konfliktfrei. Veränderungen rufen häufig Ängste, Vorbehalte, Interessenskonflikte, Widerstände oder ‚Verteilungskämpfe‘ hervor.  Das Quartier Belchenstraße/ Blauenstraße befindet sich im Wandel.

 

Basierend auf verschiedenen Planungen (wie insbesondere das „Städtebauliche Entwicklungs- und Zukunftskonzept Haslach Südost“ aus dem Jahr 2011) bzw. im Rahmen des Sanierungsgebietes „Haslach Südost“ hat das Umfeld des Quartiers in den letzten Jahren schon erhebliche Veränderungen erfahren. Neben einer umfassenden Umgestaltung und Aufwertung des ausgedehnten Grünzuges der Josef-Brandel-Anlage durch die Stadt Freiburg, wurden so auch bereits verschiedene Bereiche und Gebäudebestände durch ihre jeweiligen Eigentümer wie die Freiburger Stadtbau (FSB) oder die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) mittels unterschiedlicher Maßnahmen qualifiziert. In diesem Zuge wurden bspw. sowohl Bauten in Verbindung mit einer Gebäudesanierung aufgestockt, als auch nicht mehr sanierungswürdiger Gebäudebestand durch Neubauten ersetzt, um dadurch u.a. dringend benötigten neuen Wohnraum bereitzustellen. Nun stehen weitere Maßnahmen (in unterschiedlichen Teilbereichen und mit unterschiedlichen Zeithorizonten) an. So planen im Quartier Belchenstraße/ Blauenstraße die FSB und die BImA in den kommenden zwei bis fünf Jahren konkrete Projekte zur Schaffung zusätzlicher Wohnungen. Darüber hinaus sind perspektivisch weitere Neuentwicklungen (von Seiten dieser Akteure und der Stadt Freiburg) für die nächsten fünf bis zehn Jahre angedacht.

 

Die vorherrschende Meinung im Stadtbezirk Haslach-Gartenstadt ist, dass die bisherigen Entwicklungen und Maßnahmen die Lebensqualität verbessert haben und auch verbessern werden.
Dennoch wurde der Stadtverwaltung und Anwohnerschaft, vom Lokalverein und Gemeinderat Ende 2020 aber auch Kritik mitgeteilt. Nach den bereits erfolgten Neuentwicklungen der letzte fünf Jahre wird scheinbar eine städtebauliche Überformung befürchtet und es werden Beteiligungsmöglichkeiten vermisst. Daraufhin hat das Stadtplanungsamt ein Dialogverfahren zur Erarbeitung der Quartiersleitlinien Belchenstraße/ Blauenstraße konzipiert und MESS in Zusammenarbeit mit Anne Krämer kooperative Stadtentwicklung für die Durchführung beauftragt.

 

Ausgehend von der zentralen Fragestellung, was den Menschen im Quartier vor dem Hintergrund der konkreten und angedachten Entwicklungen wichtig ist, wurde ein Prozess entwickelt, bei dem neben der Information insbesondere das Erfassen eines Meinungsbildes sowie die Arbeit mit den Menschen vor Ort im Vordergrund stand. Zur Gestaltung des weiteren Wandels im Quartier bedarf es eines planerischen Rahmens, unter dem die weiteren Entwicklungen im Quartier stattfinden können. Die Leitlinien für das Quartier Belchenstraße/ Blauenstraße bilden diesen Rahmen. Die Quartiersleitlinien als informelles Konzept werden daher bei allen kommenden informellen (bspw. städtebaulicher Wettbewerb) und formellen (bspw. Bauleitplanverfahren) Planungsschritten als Grundlage dienen und Berücksichtigung finden. Zentrale Themenfelder, die durch die Leitlinien abgedeckt werden, sind:

 

  • Städtebau (Gestaltung, bauliche Dichte, Höhe und Kubaturen etc.)

  • Soziales (Leben im Quartier, soziale Infrastrukturen etc.)

  • Mobilität (Parken, Radverkehr, fußläufige Vernetzung etc.)

  • Freiraum (Gestaltung und Nutzung öffentlicher Räume etc.)

  • Umwelt (Klimaschutz- und Klimaanpassung etc.)

 

 

Leistungen: Dialogverfahren und städtebauliche Gesamtkonzeption (Quartiersleitlinien)

Auftraggeber: Stadt Freiburg

Planungszeitraum: 2022

In Zusammenarbeit mit: Anne Krämer kooperative Stadtentwicklung

 

 

Gelesen 772 mal